Zoom +/-

Lungenperfusionsszintigraphie

Mit der Untersuchung können Lungenembolien ausgeschlossen werden, wenn eine Kontrastmittelgabe wegen schlechter Nierenwerte, einer KM- Allergie oder Schilddrüsenerkrankung im CT nicht möglich ist.

Es werden für die Untersuchung kleine Eiweißpartikel gespritzt, die winzige Blutgefäße der Lunge vorübergehend verschließen (jedes 10 000ste bis 300 000ste kleine Gefäß). Dann werden über ca. 20 Minuten Aufnahmen angefertigt.

Zur besseren Beurteilung wäre ein aktuelles Röntgenbild der Lunge hilfreich.