Zoom +/-

Qualität und Erfolg sichern

Höchste Qualität zu bieten ist gerade im medizinischen Bereich besonders wichtig. Dieser Anspruch ist unverzichtbar um für unsere Patientinnen und Patienten exzellente medizinische Leistungen erbringen zu können. Das geht nur durch kompetente Mitarbeiter, reibungslose Abläufe, kontinuierliche Verbesserungen und externe Prüfungen.

Darum ist das Qualitätsmanagement fester Bestandteil unserer Organisation und wird mit großem Einsatz betrieben. Hauptsächliches Ziel des Qualitätsmanagements war und ist die patientenorientierte Prozessoptimierung. Um aber alle Abläufe der Medizinischen Versorgungszentren im Sinne der Patienten und Versorgungspartnern zu gestalten, bedarf es eines dichten Netzes aus medizinischen und organisatorischen Kontroll- und Verbesserungsmaßnahmen. Dazu gehören neben aktuellen und wissenschaftlich anerkannten Diagnose- und Therapiestandards beispielsweise auch strukturierte Standards zur Anmeldung, Aufklärung, Informationsweiterleitung und Befunderstellung. Darüber hinaus sind unzählige gesetzliche und andere normative Vorgaben umzusetzen.

 

Vom klassischen Qualitätsmanagement zum Integrierten Managementsystem

Um diese Grundsätze unserer Qualitätspolitik zu erfüllen, wurde das einst schwerpunktmäßige Qualitätsmanagementsystem zu einem Integrierten Managementsystem (IMS) entwickelt. Die Festlegung definierter Qualitätsziele, regelmäßige Patientenbefragungen, strukturierte Auswertungen der diagnostischen Qualität und Kontrollen der Durchlaufzeiten von Befundberichten tragen dazu bei, die hohe Qualität der diagnostischen und therapeutischen Leistungen zu sichern. Um allen Qualitäts- und Organisationsanforderungen gerecht werden zu können, vereint das IMS neben den klassischen Themen des Qualitätsmanagements und der Qualitätssicherung folgende Aspekte:

  • Hygienemanagement
  • Gesundheits- und Arbeitsschutzmanagement
  • Risikomanagement
  • Umweltschutzmanagement

 

Zertifizierungen: Qualität und Organisation auf dem Prüfstand

Als lernende Organisation, die Fehler erkennt, um sie zukünftig zu vermeiden, sind wir selbstkritisch und unterziehen uns zahlreichen externen Prüfungen. Als Zertifizierung bezeichnet man ein Verfahren, mit dessen Hilfe die Einhaltung definierter Standards überprüft wird. Zertifizierungen erfolgen immer durch unparteiische externe Stellen, dies gewährleistet Unabhängigkeit und Neutralität.

In jährlichen Audits prüfen externe Gesundheitsexperten des TÜV-Rheinland die Abläufe in den Medizinischen Versorgungszentren, unter anderem anhand der internationalen Norm DIN EN ISO 9001.